Blogsuche:

MacBook Air im Vergleich zu Sony VAIO TZ und Asus Eee PC

Abgelegt unter Gadgets by Redaktion am 16. Januar 2008

Die Jungs von Gizmodo haben die flache Flunder, das MacBook Air, optisch mit dem Sony VAIO TZ und dem Asus Eee PC verglichen:

MacBook Air

Es ist sicherlich das flachste Notebook der Welt, allerdings ist das nicht das Einzige, was zählt.

Das MacBook Air ist im Vergleich zum Asus Eee PC um einiges teurer: 1799,- zu 369,- Dollar! Die Technik hinter dem MacBook ist natürlich nicht unbedingt mit dem Eee PC vergleichbar, aber wofür ein exterm teures MacBook kaufen, wenn man ein handliches Mini-Notebook fünfmal billiger bekommt?

Wer mehr Wert auf Technik und Austauschbarkeit legt, der ist mit dem VAIO TZ von Sony zudem besser bedient: Eingebautes optisches Laufwerk, VGA-Ausgang ohne Dongle, 2 USB Ports, Memory Card Reader, Ethernet Port und austauschbarer Akku.

Das MacBook Air ist schön anzusehen und kann in Werbeagenturen prima zum Angeben verwendet werden. Zum Arbeiten und für Unterwegs gibt es sicherlich bessere Alternativen.

 

Gmail Drive: So wird aus Google Mail eine Online-Festplatte

Abgelegt unter Gadgets by Redaktion am 14. Januar 2008

Google Mail ist nicht nur ein kostenloser Email-Dienst, sondern auch ein kostenloser Online-Datenspeicher. Mittlerweile gibt einem Google 6 GB Platz für ein Gmail-Postfach. Mann kann diesen Platz jedoch nicht nur für normale Emails nutzen, sondern auch als Onlinespeicher zweckentfremden.

Ich speichere mir schon seit längerem Dateien als Anhang in einem Email-Entwurf. Das ganze Spiel geht mittlerweile aber noch viel komfortabler: Mit dem Tool Gmail Drive kann man seinen Google Mail-Account als Laufwerk in Windows anlegen. Nun kann man wie auf eine normale Festplatte zugreifen und Dateien kopieren, einfügen und löschen. Die Daten selbst werden dann als Email mit Anhang in das Postfach abgelegt.  

Google Mail Inbox

Über einen Filter sollte man allerdings in Gmail die Mails mit dem Betreff „GMAILFS“ automatisch archivieren damit das normale Email-Postfach übersichtlich bleibt, oder aber im Login-Screen von Gmail Drive die Option „Use Draft Folder“ aktivieren.

Gmail Drive Login

Allerdings ist Gmail Drive ein rein experimentelles Tool, funktioniert aber trotzdem sehr gut. Es gibt Beschränkungen was das Dateisystem betrifft, so darf der Dateiname nicht größer als 64 Zeichen sein. Ebenso könnten Veränderungen am Gmail-Grundsystem das Tool kurzfrstig lahmlegen. Ein direktes öffnen einer Datei und ein anschließendes Speichern geht im Übrigen auch nicht, man kann wirklich nur komplette Dateien kopieren, einfügen oder löschen.

Die 10 Gründe warum man Gmail nutzen sollte, kann man also noch um einen Punkt erweitern: Online-Festplatte. 😉

Allerdings kann man auch Punkte bringen, die gegen Gmail sprechen: Privatsphäre und Analyse der Inhalte zur Werbenutzung.

 

Google Notebook – Speicherplatz für Ideen

Abgelegt unter Gadgets by Redaktion am 11. Januar 2008

Eigentlich hatte ich mit dem Google Notebook noch nicht viel zu tun. Im GoogleWatchBlog wurde ich allerdings auf das Thema aufmerksam. Also hab ich mir das Google Gadget mal näher angesehen. Sieht auf den ersten Blick ganz nett aus, man kann relativ schnell seine Notizen erfassen und mit Labels versehen. In einem weiteren Artikel zum Thema GMail als Notizblock und Datenspeicher nutzen, fühlte ich mich dann auch gleich ertappt. Eigentlich speichere ich mir Links und Ideen, zu denen ich evtl. etwas bloggen will oder die mich sonst irgendwie interessieren, bis jetzt in meinen GMail-Entwürfen. Könnte man eigentlich besser mit dem Google Notebook machen. 😉

Google Notebook

Nachteile sind allerdings aus meiner Sicht: Es gibt keine Möglichkeit Dateien hochzuladen und man kann keine Bilder einbauen. Bei GMail kann ich mir bequem Anhänge im Entwurf speichern, von daher ist meine Alternative zum Notebook gar nicht mal so schlecht.

Wer allerdings einen Blog hat, kann auch gleich seine Gedanken und Ideen als Entwurf in WordPress und Co sichern. Wobei ich Entwürfe zu Themen, über die ich dann gar nicht bloggen werde, in WordPress überflüssig finde. Eine Trennung sollte also schon sein.

 

Android Handy in den Startlöchern

Abgelegt unter Gadgets by Redaktion am 09. Januar 2008

Android Handy?Wistron NeWeb Corp. hat auf der Consumer Electronics Show ein neues Handy vorgestellt.

Das GW4 ist ein Touch-Screen basiertes PDA-Handy (GSM+WiFi) mit einem großen 2.5″ QVGA TFT-LCD Display, QWERTY-Tastatur, Email, Browser, Bluetooth, 2 Megapixel Kamera, Office und PDF-Reader.

Wie man bei Google-Phone bereits spekuliert, soll das Handy für Google’s Handybetriebssystem Android bereit sein. Aktuell läuft auf dem GW4 allerdings noch eine mobile Linux-Version.

Das Handy sieht allerdings stark dem Android-Emulator ähnlich, auch von der Leistung her, soll es für Android geeignet sein. Fehlt eigentlich nur noch die Fertigstellung des neuen Betriebssystems.

Bildquelle: cesweb.org

 



Bitte JavaScript aktivieren!